City farmingGärtnern in der Stadt

Description

I grew up on a farm. My family had been farmers for as long as we could remember. Farm life was difficult but rewarding. When I married, it was to another farmer as that is what we all were in those days. We worked hard and grew a family and as things became too difficult we made the very hard decision to move and try a different life. We moved to the city and my husband and I started different careers working with machines and clothing. I missed the flowers and vegetables and being surrounded by nature. It was a better life for our children with more opportunities but I missed the old ways and old life.

Ansichten aus dem Garten; Carlos Alberto Alves Simões
Ansichten aus dem Garten, Carlos Alberto Alves Simões

Intention

We worked hard and saved enough to buy a house with a small piece of land. My husband and I spent our free time planting flowers and vegetables. We dried our own seeds from those vegetables that tasted the best or grew the biggest. We showed our children how to plant and why eating our own food was both less expensive and much better for us. We taught them that hard work is worth it both in school, a job and in tending to nature which one should always see and feel. Nature and tending to it, especially in a garden as means of appreciating nature and it’s bounty and the goodness that comes from hard work, is my personal cultural treasure. The old ways of tending to the land and growing your own food should be preserved and taught so that all can appreciate and savor the goodness which we and nature together can produce.

Ansichten aus dem Garten, Carlos Alberto Alves Simões
Ansichten aus dem Garten; Carlos Alberto Alves Simões

Beschreibung

Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. Meine Familie hat so lange aus Bauern bestanden, wie wir uns erinnern konnten. Das Leben auf dem Bauernhof war schwierig, aber lohnend. Als ich heiratete, war es ein anderer Bauer, so wie wir es damals alle waren. Wir haben hart gearbeitet und eine Familie aufgebaut, und als die Dinge zu schwierig wurden, haben wir die sehr schwere Entscheidung getroffen, umzuziehen und ein anderes Leben zu versuchen. Wir zogen in die Stadt, und mein Mann und ich begannen unsere Arbeit mit Maschinen und in der Kleidungsindustrie. Ich vermisste die Blumen und das Gemüse und das Gefühl, von der Natur umgeben zu sein. Es war ein besseres Leben für unsere Kinder mit mehr Möglichkeiten, aber ich vermisste die alten Wege und das alte Leben.

Ansichten aus dem Garten; Carlos Alberto Alves Simões
Ansichten aus dem Garten, Carlos Alberto Alves Simões

Intention

Wir haben hart gearbeitet und genug gespart, um ein Haus mit einem kleinen Grundstück zu kaufen. Mein Mann und ich verbrachten unsere Freizeit damit, Blumen und Gemüse anzupflanzen. Wir haben unsere eigenen Samen aus dem Gemüse getrocknet, das am besten schmeckte oder am größten wuchs. Wir haben unseren Kindern gezeigt, wie man pflanzt und warum es für uns billiger und viel besser ist, unser eigenes Essen zu essen. Wir haben ihnen beigebracht, dass sich harte Arbeit sowohl in der Schule als auch im Beruf und bei der Pflege der Natur lohnt, die man immer sehen und fühlen sollte. Die Natur und ihre Pflege, besonders in einem Garten, um die Natur zu schätzen, und ihre Fülle und die Güte, die aus harter Arbeit resultieren, sind mein persönlicher kultureller Schatz. Die alten Methoden, das Land zu pflegen und eigene Lebensmittel anzubauen, sollten erhalten und gelehrt werden, damit alle die Güter schätzen und genießen können, die wir und die Natur gemeinsam hervorbringen können.

Ansichten aus dem Garten; Carlos Alberto Alves Simões

Sponsors

This project has received funding from the Staatsministerium Baden-Württemberg and the City of Ulm. This website was funded by BMFSJ.

Design and implementation by Arivum. All rights reserved