PrintmakingDruckgrafik

Description

Already around 1400, playing cards and devotional pictures were produced and reproduced as woodcuts. In printmaking, the original image in reverse is transferred onto a wooden plate. The non-printing parts are removed with wood carving knives during letterpress printing. After rolling in the printing ink and the actual printing process using a press, the image appears unreversed.  This is the most exciting moment for me as an artist. You get to see something of which only a vague idea existed before.

Intention

Printed graphic products such as woodcuts, silkscreens and lithographs are always originals and bear an unmistakable artistic signature. Broad sections of the population are able to acquire them due to the low purchase price and thus possibly find an entry into collecting works of art.

Beschreibung

Bereits um 1400 wurden Spielkarten und Andachtsbilder als Holzschnitt hergestellt und vervielfältigt. Bei der Druckgrafik wird die Bildvorlage seitenverkehrt auf eine Holzplatte übertragen. Die nicht druckenden Teile werden beim Hochdruck mit Holzschnitzmessern entfernt. Nach dem Einwalzen mit Druckfarbe und dem eigentlichen Druckvorgang über eine Presse kommt das Bild seitenrichtig zum
Vorschein. Das ist für mich als Künstler der spannendste Moment. Man bekommt etwas zu sehen, von dem vorher nur eine vage Vorstellung existierte.

Absicht

Druckgrafische Erzeugnisse wie Holzschnitte, Siebdrucke und Lithografien sind immer auch Originale und tragen eine unverkennbare künstlerische Handschrift. Breite Bevölkerungsschichten sind aufgrund des geringen Kaufpreises in der Lage, sie zu erwerben, und finden so womöglich einen Einstieg ins Sammeln von Kunstwerken.

Sponsors

This project has received funding from the Staatsministerium Baden-Württemberg and the City of Ulm. This website was funded by BMFSJ.

Design and implementation by Arivum. All rights reserved