UrbanGardening @ HNU – Mobiles Hochbeet -A contribution within the HNU Cultural ProgramUrbanGardening @ HNU – Mobiles Hochbeet - Ein Beitrag im Rahmen des Kulturprogramms der HNU

This contribution was made within the project of the HNU Cultural program founded by the HNU Förderverein and offered at the Univerity of Applied Sciences Neu-Ulm (HNU).

Description

Urban Gardening is a form of cultivation of areas that can be used for horticultural purposes in urban or suburban areas. The focus here is usually on a social and communal form of management, so that most Urban Gardening projects are open to the public.  Personally, we are tempted by the desire to make sustainable forms of cultivation visible in society in order to contribute to a collective rethinking of conventional agriculture. The possibility to realize this within the cultural program of the University of Applied Sciences Neu-Ulm was therefore the initial building block for this project. Since we both grew up in rural areas, we have always been connected by our closeness to nature and our fascination for the creation of food.

Intention

Urban Gardening not only offers the socio-cultural aspect of joint food production, but also enables the learning and operation of an ecologically sustainable form of cultivation. It is important to mention that the steadily growing number of Urban Gardening projects increases biodiversity and thus contributes to the preservation of various living beings and plants. The knowledge required for this is often passed on within the family in agriculture over generations, but our goal is to transfer this knowledge into a publicly accessible form. This is also the reason why we would like to record this cultural heritage on this platform and hope that it will also find resonance in other regions.

Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Projekts der HNU-Kultur und innerhalb eines vom HNU-Förderverein finanzierten und an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) angebotenen Programm.

Beschreibung

Urban Gardening ist eine Form der Bewirtschaftung gartenbautechnisch nutzbarer Flächen in urbanen beziehungsweise suburbanen Gebieten. Der Fokus liegt hierbei meist auf einer sozialen und gemeinschaftlichen Bewirtschaftungsform, sodass die meisten Urban Gardening Projekte öffentlich zugänglich sind.

Persönlich verleitet uns der Wunsch nachhaltige Bewirtschaftungsformen in der Gesellschaft sichtbar zu machen, um einen Teil zu einem kollektiven Umdenken bezüglich konventioneller Landwirtschaft beizutragen. Die Möglichkeit, dies hierbei ihm Rahmen des Kulturprogramms der Hochschule Neu-Ulm zu realisieren, war somit der Initialbaustein für dieses Projekt. Da wir ebenfalls beide im ländlichen Raum aufgewachsen sind verbinden uns seit jeher die Nähe zur Natur und die Faszination für die Entstehung von Lebensmitteln.

Absicht

Urban Gardening bietet nicht nur den soziokulturellen Aspekt der gemeinsamen Nahrungsmittelproduktion, sondern ermöglicht das Erlernen und Betreiben einer ökologisch nachhaltigen Bewirtschaftungsform. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass durch die stetig wachsende Anzahl an Urban Gardening Projekten die Biodiversität erhöht wird und somit ein Beitrag für die Erhaltung diverser Lebewesen und Pflanzen geleistet werden kann.

Das Wissen, welches hierbei von Nöten ist, wird in der Landwirtschaft oftmals über Generationen familienintern weitergegeben. Unser Ziel ist jedoch, dieses Wissen in eine öffentlich zugängliche Form zu überführen. Dies ist auch der Grund, weshalb wir dieses kulturelle Erbe gerne auf dieser Plattform festhalten möchten und hoffen, dass es auch in anderen Regionen Anklang findet.

Sponsors

This project has received funding from the Staatsministerium Baden-Württemberg and the City of Ulm. This website was funded by BMFSJ.

Design and implementation by Arivum. All rights reserved

Skip to toolbar